Behandlung von Phantomschmerzen

Bei Phantomschmerzen handelt es sich zum Teil um sehr heftige und hartnäckige Schmerzen in amputierten Gliedern, die bei ca. 75 % der Amputierten auftreten. Der Schmerzcharakter kann anfallartig, elektrisierend, brennend usw. sein. Die medikamentöse Behandlung erweist sich oft als nicht ausreichend.

Daher besteht eine Behandlung in der Beteiligung durch spezielle imaginative Verfahren. Diese bewirken eine gezielte neuroplastische Reorganisation in den betroffenen Gehirnarealen und sind somit ursachenspezifisch.

Näheres siehe:
Modifiziertes Autogenes Training

Imaginatives Resonanz Training


Kosten der Behandlung
Imaginatives Resonanz Training
Modifiziertes Autogenes Training

Diese Behandlungen werden nicht durch Krankenkassenleistungen bezahlt und müssen privat abgerechnet werden. Die Kosten für eine Behandlungsstunde (50 Minuten) betragen 80,-- EUR.

Bei dem „Modifizierten Autogenen Training nach Erwin Kusche“ handelt es sich um ein neu entwickeltes Verfahren, das auf dem Autogenen Training nach J.H. Schultz aufbaut. Dieses wurde von mir mit hohem zeitlichen und finanziellen Aufwand entwickelt. Diese Entwicklung und Forschung ist ein fortschreitender Prozess, der weiter vorangetrieben wird.